Junge Leute ziehen in die Stadt und die Infrastruktur im ländlichen Raum bricht weg. Das Dörfersterben ist in vielen Regionen Norddeutschlands ein Problem. Doch es gibt Ausnahmen: In den Orten Oberndorf in Niedersachsen und Pinnow in Mecklenburg-Vorpommern lebt es sich so gut, dass sie wachsen.

Was machen diese Gemeinden anders? Wie kann der ländliche Raum für junge und alte Menschen attraktiv bleiben und wie kann dem Dörfersterben etwas entgegengesetzt werden? Gemeinsam mit meiner Kollegin Babette Sdun habe ich zwei Gemeinden besucht, die zeigen, wie es gehen kann.

 

Werbeanzeigen