Webvideos für eine Kampagne von N-JOY

Webvideos, NDR 2016, 2017

 

 

Das Handy kann warten

Nur kurz eine Nachricht schreiben. Dem Freund der Freundin. Dabei sitzt man eigentlich gerade hinterm Steuer seines Wagens, auf dem Rad oder man überquert gerade die Straße. Das kann gut gehen. Aber das kann auch tödlich enden.

Polizei und Verkehrsexperten in der Schweiz und Österreich schätzen die Anzahl der Verkehrsunfälle, bei denen das Handy die Ursache war, auf 20-30 Prozent. In Deutschland gibt es keine offiziellen Zahlen. Das Handy taucht in den Unfallberichten selten auf. Der Polizei mangelt es an Möglichkeiten, die Nutzung nachzuweisen. Und die Unfallverursacher – sofern es für sie nicht tödlich endet – geben selten zu, dass das Handy im Spiel war.

Um auf die tödlichen Gefahren der Handynutzung im Straßenverkehr aufmerksam zu machen startete die Radiowelle N-JOY gemeinsam mit der Webvideo Unit des NDR eine groß angelegte Kampagne im Radio und im Netz.

Unser erster Kampagnenfilm aus dem Jahre 2016 wurde auf dem N-JOY Profil bei Facebook bereits mehr als 3,3 Millionen Mal aufgerufen und über 37.000 Mal geteilt.

2017 wurde die Kampagne Kopfhoch mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

 

 

Mehr Informationen zur Kampagne von N-JOY und ausführliche Statistiken zum Thema Verkehrssicherheit findet ihr hier